Was Sie erwartet

…vor der Behandlung

Der erste Schritt einer erfolgreichen Behandlung ist ein vorbereitendes Beratungsgespräch, in dem Sie alle Informationen erhalten, die Sie für die Wahl einer Behandlung, die Ihren Bedürfnissen entspricht, benötigen. Außerdem erhält Ihre Ärztin/Ihr Arzt die nötigen Informationen, um die beste Laser- bzw. IPL-Therapie für die von Ihnen gewünschten Resultate zu bestimmen.

Informieren Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin während der Beratung über Ihre medizinische Vorgeschichte und darüber, was Sie mit der Behandlung erreichen möchten. Dies ist auch der richtige Zeitpunkt, um Antworten auf Ihre Fragen zur Behandlung zu erhalten und die Kosten zu besprechen.

Die Behandlungskosten variieren und werden z. B. durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Medizinische Vorgeschichte
  • Grad des zu behandelnden Hautzustands
  • Art der Laser- oder IPL-Behandlung
  • Größe der zu behandelnden Hautfläche
  • Anzahl der erforderlichen Behandlungen
  • Lage und Preisstrategie der ärztlichen Praxis

…während der Behandlung

Vor Ihrer Behandlung misst der Arzt/die Ärztin möglicherweise das Melanin in Ihrer Haut, um die Intensität der Laser- bzw. IPL-Energie Ihren Bedürfnissen anzupassen. Dies kann mittels einer visuellen Untersuchung, durch Bestimmung des Hauttyps nach Fitzpatrick oder mithilfe des Skintel® – eines Messgerätes, das den Melaningehalt Ihrer Haut bestimmt – erfolgen. Es ist wichtig, den Zustand Ihrer Haut zu beurteilen, um Über- oder Unterbehandlung zu vermeiden und bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird mit Ihrer Unterstützung während der gesamten Behandlung für Ihren Komfort und Ihre Sicherheit sorgen. Möglicherweise erhalten Sie zur Schmerzlinderung ein Oberflächenanästhetikum. Während der Behandlung bewegt Ihr Arzt/Ihre Ärztin ein Laser- oder IPL-Handstück über Ihre Haut, das pulsiert, während es das Laserlicht aussendet. Während das Handstück Impulse abgibt, sehen Sie ein blinkendes Licht und hören ein akustisches Signal. Außerdem spüren Sie die Energieeinwirkung auf der Haut. Abhängig von der Art der Behandlung kann dieses Gefühl sich wie ein Zwicken von einem zurückschnappendes Gummiband anfühlen.

…nach der Behandlung

Die Regenerationsdauer ist abhängig von der Art der Behandlung und Ihrer medizinischen Vorgeschichte. Ihr Arzt/Ihre Ärztin gibt Ihnen spezielle Pflegeanweisungen für die Zeit nach der Behandlung. Unten finden Sie einige allgemeine Hinweise, die Ihnen helfen sollen zu bestimmen, welchen Heilungsprozess Sie – je nach Art der Behandlung – erwarten können.

Nicht-ablative Laser-Behandlungen und IPL-Behandlungen

Nach einer nicht ablativen – d. h. nicht abtragenden – Behandlung können Sie in der Regel Ihre normalen täglichen Aktivitäten direkt wiederaufnehmen. Die behandelte Stelle wird gerötet sein, aber die Rötung sollte innerhalb von ein bis zwei Tagen abklingen. Kühlen Sie die Stelle mit in ein Handtuch eingewickelten Eisbeuteln oder Kühl-Akkus (lassen Sie diese nicht direkt mit der Haut in Berührung kommen). Möglicherweise wird Ihr Arzt/Ihre Ärztin Ihnen ein oral einzunehmendes rezeptfreies entzündungshemmendes Medikament (Ibuprofen) oder Schmerzmittel (Paracetamol) empfehlen, um eventuelle Beschwerden zu reduzieren. Nehmen Sie die Medikamente wie von Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin empfohlen ein.

Sie können ganz normal duschen und baden. Aber vergessen Sie bitte nicht, dass die behandelte Fläche temperaturempfindlich sein kann.

Vermeiden Sie bis die Rötung abklingt bitte Folgendes:

  • Sonnenexposition und Bräunen der behandelten Fläche. Aufenthalt in der Sonne ohne Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 45 oder höher, um eine Verletzung der behandelten Hautflächen und Pigmentveränderungen zu vermeiden.
  • Schwimmen, insbesondere in Pools oder Schwimmbädern, in denen Chemikalien wie Chlor eingesetzt werden.
  • Whirlpools, Jacuzzis und Saunen.
  • Aktivitäten, die zu starkem Schwitzen führen, oder Aktivitäten, die Ihre Kernkörpertemperatur erhöhen.
  • Aggressives Schrubben und die Anwendung von Peelings auf den behandelten Hautflächen.
Pigmentierte Läsionen: Pigmentflecken, Altersflecken etc.

Eventuell werden Sie bemerken, dass die behandelte pigmentierte Läsion leicht erhaben und/oder dunkler und von einer Rötung umgeben wirkt. Das ist normal, die Läsion wird in den 24 bis 48 Stunden nach der Behandlung langsam dunkler, bis hin zu Dunkelbraun oder Schwarz. Die Läsion wird immer dunkler, bildet eine Kruste und löst sich innerhalb von 7 bis 21 Tagen von der Haut. Die Verheilung dauert normalerweise 21 bis 30 Tage. In den nächsten sechs bis acht Wochen wird die Läsion nach und nach verschwinden. Stechen Sie dunkel gewordene Läsionen nicht auf, ziehen Sie nicht daran und entfernen Sie diese nicht. Das könnte die Bildung von Narben nach sich ziehen.

Vaskuläre Läsionen: Äderchen und Gefäße

Mit Laser- oder IPL-Geräten behandelte Äderchen können sich unmittelbar grau oder weiß verfärben, oder sie verändern ihre Farbe leicht ins Violette oder Rötliche. Anschließend verblassen sie innerhalb von 10 bis 14 Tagen ganz oder teilweise.

Vereinbaren Sie einen Folgetermin zur Begutachtung. Sie können die Behandlung alle 7 bis 14 Tage wiederholen, sobald sich die Haut vollständig erholt hat. Nach 7 bis 14 Tagen werden möglicherweise etwa 1-4 weitere Behandlungen erforderlich sein. Stechen Sie dunkel gewordenen Läsionen nicht auf, ziehen Sie nicht daran und entfernen Sie diese nicht. Das könnte die Bildung von Narben nach sich ziehen.

Ablative Laserbehandlungen

Bei ablativen Laser-Behandlungen wird die oberste Hautschicht in dünnen Schichten abgetragen. Direkt nach einer ablativen Laser-Behandlung wird die behandelte Stelle zu nässen beginnen und innerhalb von drei bis acht Tagen abheilen. Bis sie komplett verheilt ist, vergehen meistens aber mehrere Wochen. Beachten Sie dies bitte bei der Planung Ihrer Abheilungsphase.

Die behandelte Stelle wird für mehrere Tage abgedeckt und verbunden, um Entzündungen zu vermeiden. Während des Heilungsprozesses kann es zu Verkrustungen, Schorfbildung oder Schwellungen kommen. Indem Sie mehrmals am Tag Vaseline oder Aquaphor auf die behandelte Hautstelle auftragen, können Sie die Verkrustungen und die Schorfbildung minimieren. Ihr Arzt/Ihre Ärztin wird Ihnen Schmerzmedikamente geben. Ihre Haut kann bis zu drei Monate im Anschluss an die Behandlung gerötet sein. Die Rötung wird nach und nach verschwinden. Außerdem kann die Haut an der behandelten Stelle in einem späteren Stadium des Heilungsprozesses schuppen oder jucken. Bitte vereinbaren Sie ein paar Tage nach der Behandlung einen Folgetermin und weitere Folgetermine wie von der ärztlichen Praxis angeraten.

Vermeiden Sie bis die Rötung abklingt bitte Folgendes:

  • Sonnenexposition und Bräunen der behandelten Fläche, Aufenthalt in der Sonne ohne Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 45 oder höher, um eine Verletzung der behandelten Hautflächen und Pigmentveränderungen zu vermeiden
  • Das Auftragen von Kosmetika auf der behandelten Hautstelle - mindestens zehn Tage lang
  • Schwimmen, insbesondere in Pools oder Schwimmbädern, in denen Chemikalien wie Chlor eingesetzt werden
  • Whirlpools, Jacuzzis und Saunen
  • Aktivitäten, die zu starkem Schwitzen führen, oder Aktivitäten, die Ihre Kernkörpertemperatur erhöhen
  • Anwendung von Peelings und aggressives Schrubben auf den behandelten Hautflächen

For non-ablative and IPL treatments:After your treatment, you can expect to resume your normal daily activities. You will notice redness at the treatment site, which should resolve in a day or two. You can manage any discomfort you have with wrapped ice packs or gel packs (do not apply ice directly to skin). Your doctor may also recommend an oral, over-the-counter anti-inflammatory (ibuprofen) or analgesic (acetaminophen) to reduce discomfort. Use the medicine according to your doctor’s recommendations.

You may bathe and shower as usual, but keep in mind that the treated area may be temperature sensitive. Until redness has resolved, avoid the following:

  • Sun exposure and tanning on the treated area. Apply an SPF 45 or greater sunscreen to prevent injury to the treatment area and to prevent changes in pigmentation.
  • Swimming, especially in pools with chemicals such as chlorine.
  • Hot tubs, Jacuzzis, and saunas.
  • Activities that cause excess perspiration or any activity that may raise your core body temperature.
  • Aggressive scrubbing and use of exfoliates on the treated area.

For pigmented lesions:

You may notice that the treated pigmented lesion looks raised and/or darker with a reddened perimeter. This is normal and the lesion will gradually turn darker over the next twenty-four to forty-eight hours after treatment. It may turn dark brown or even black. The lesion will progress to darkening and/or crusting and will start flaking off in an average of seven to twenty-one days. The lesion will usually heal in twenty-one to thirty days. It will continue to fade over the next six to eight weeks. Do not to pick, remove, or pull at any darkened lesions, as scarring may occur.

For vascular lesions:

The vessels may undergo immediate graying or blanching, or they may exhibit a slight purple or red color change. The vessels will fully or partially fade in about ten to fourteen days. Schedule a follow-up appointment for evaluation. Repeat treatments may be performed every seven to fourteen days if skin has fully recovered. One to four treatments may be necessary seven to fourteen days apart. Do not pick, remove, or pull at any darkened lesions, as scarring may occur.

For ablative laser treatments:

Immediately after skin resurfacing, you will notice oozing or weeping at the treatment site that will take between three and eight days to heal; however, most people take several weeks to heal completely. Be mindful of this before returning to work or social gatherings.

The treatment site will be covered and dressed for several days to prevent infection. As your skin heals, you may notice crusting, scabbing, and swelling. You can minimize the crusting and scabbing by applying Vaseline or Aquaphor to the treatment site several times throughout the day. Your clinician will provide you with medication for pain control. Your skin may look red for up to three months following the procedure and will gradually fade over time. You might also experience peeling and itchy skin at the treatment site in the later stages of healing. You will need to schedule a follow-up appointment a few days after the procedure and several more follow-ups as indicated.

Until redness has resolved, avoid the following:

  • Sun exposure and tanning on the treated area. Apply an SPF 45 or greater sunscreen to prevent injury to the treatment area and to prevent changes in pigmentation.
  • Applying cosmetics to the treated area for at least 10 days.
  • Swimming, especially in pools with chemicals such as chlorine.
  • Hot tubs, Jacuzzis, and saunas.
  • Activities that cause excess perspiration or any activity that may raise your core body temperature.
  • Aggressive scrubbing and use of exfoliates on the treated area.

 

Die Informationsseite www.laser-und-ipl-therapie.de bietet keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose und Behandlungsempfehlung.